Gummiringe
© Adobe Stock

Gib Gummi!

So klein und doch eine so große Hilfe – nicht umsonst sind sie dehnbar ohne Ende: die guten alten Gummiringe, die sich immer wieder neu erfinden lassen!

Einfach nur in der Schreibtischschublade liegen? Für ein Gummiband gibt es spannendere Aufgaben – zum Beispiel zwischen Daumen und Zeigefinger, mit einem kleinen Papiergeschoss bestückt, zur Wurfschleuder zu mutieren. Flexibel genug sind sie ja, die bunten Ringe, und so bieten sie uns Lifehacks ohne Grenzen. Selbst im Büro, wo sie eigentlich heimisch sind, gibt es für sie noch kreative Aufgabenfelder zu entdecken: etwa als Notfallradiergummi um das Bleistift-Ende gewickelt. Oder als Kabelbinder, Lesezeichen oder Bücher-Transportsicherung. Auch als Handyhalterung im Auto machen sie, mal schnell durch die Lüftungsschlitze gefädelt, eine gute Figur. Genauso wie als Antirutschsicherung um ein Küchenbrett gewickelt. Oder als Strohhalmhalter am Flaschenhals befestigt. Und dann gibt’s ja noch den Lifehack für den Fall, dass man ein Gummiband zum Lifehacken bräuchte, aber keines zur Hand hat: Einfach den Innenschlauch aus dem Fahrradreifen entfernen und in schmale Ringe schneiden …

Spannende Geschichte

Womit wir schon ein bisschen Gummiband-History betrieben haben: Der Legende nach soll Stephen Perry im 19. Jahrhundert das unentbehrliche Accessoire erfunden haben, als er aus purer Langeweile Fahrradschläuche zerstückelt hat. Hätte er natürlich nicht tun können, wenn zuvor nicht Charles Goodyear die Methode des Vulkanisierens entdeckt hätte. Denn nur durch Erhitzen und Beimengung von Schwefel wird aus dem Gummigrundstoff Kautschuk eine dauerhaft elastische Substanz. Naturkautschuk – der Saft, der beispielsweise in Thailand aus bestimmten Bäumen „gemolken“ wird – ist nämlich klebrig-zäh, aber keineswegs dehnbar. Übrigens: Jeder kennt wohl das Problem, wenn unser liebster Alltagshelfer sich im wahrsten Wortsinn „verkrümelt“. Auch dagegen gibt’s einen Trick: Gummiringe einfach in den Kühlschrank statt in die Schreibtischschublade… Also immer schön flexibel bleiben!